Tag gegen Lärm

Initiative Tag gegen Lärm

Der „Tag gegen Lärm – International Noise Awareness Day“ (TgL) findet seit 1998 in Deutschland statt. Die Sensibilisierung in Bezug auf die Lärmproblematik sowie die Verbreitung des Wissens um Ursachen und Folgen des Lärms (sozial und gesundheitlich) sind elementare Bausteine des „Tag gegen Lärm“.

Darüber hinaus stellt die fortgesetzte Aufklärung der Bevölkerung über Schall und seine Wirkung sowie nachhaltige Maßnahmen zu seiner Reduzierung in den unterschiedlichen Lebensbereichen eine zentrale Aufgabe des Aktionstages dar. Anhand von Aktionen rund um den „Tag gegen Lärm“ wird die Öffentlichkeit nachhaltig über das Thema Lärm informiert, und zwar unter dem Aspekt der Veränderung von lärmbelastenden Lebenssituationen.

Der „Tag gegen Lärm“ ist in Deutschland durch seine Kontinuität über die letzten 17 Jahre und seine Akzeptanz in der Öffentlichkeit zu einer Institution geworden, die einen festen Platz in Deutschlands Kalender hat. Der „Tag gegen Lärm“ findet jeweils im April statt, abgestimmt mit dem „International Noise Awareness Day“. Die Aktionsleitung liegt seit dem ersten „Tag gegen Lärm“ 1998 bei Prof. Dr. Brigitte Schulte-Fortkamp.

Der Tag gegen Lärm ist eine gute Gelegenheit auch für Hilpoltstein, sich für die Gefahren, die aus dauerhafter Lärmbelastung entstehen, zu sensibilisieren. Fast 5,4 Millionen PKW und LKW fahren pro Jahr über den Altstadtring mitten durch Hilpoltstein. Diese Dauerlärmquelle könnte langfristige Gesundheitsschäden für die Anwohner mit sich bringen. Umso wichtiger ist es, sich mit Alternativen wie z.B. einer weiträumigen Umgehungsstraße intensiv auseinanderzusetzen.

Weiterführende Informationen:

Kommentar verfassen